Hochwald

Unter Hochwald versteht man eine Waldform, bei der die einzelnen Stämme nur aus Kernwüchsen (Baum wächst aus einem Samen) entstehen. Diese wachsen zu hohen Individuen heran, deren Form und Vitalität den Bäumen in Stockausschlagswäldern (neu gewachsen aus dem Stumpf eines Baumes) tendenziell überlegen ist.


Einer der bekanntesten HOCHWÄLDER Europas befindet sich im 3-Ländereck: Deutschland-Österreich-Tschechien. In Bayern nennt sich dieser Hochwald BAYERISCHER WALD. Auf der österreichischen Seite nennt man ihn den BÖHMERWALD und in Tschechien ŠUMAVA.


Genau in diesem Teil der Erde wirkte der Schriftsteller, Lyriker, Maler und Pädagoge Adalbert Stifter (1805 - 1868) - einer der bedeutendsten Autoren des Biedermeiers. Viele seiner Erzählungen handelten vom Böhmischen Hochwald und seiner mystischen und zauberhaften Wirkung.


Zitat aus DER HOCHWALD (Adalbert Stifter 1842):
"Dann wende den Blick auch nordwärts; da ruhen die beiten Waldesrücken und steigen lieblich schwarzblau dämmernd ab gegen den silberblick der Moldau; westlich blauet der Forst an Forst in angenehmer Färbung, und manche zarte, schöne, blaue Rauchsäule steigt fern aus ihm zu dem heitern Himmel auf. Es wohnet unsäglich viel Liebes und Wehmütiges in diesem Anblicke."